Cetatea Veche

Grundschule der Romasiedlung Cetatea Veche bei Huedin

Seit mehreren Jahren unterstützt die Vereinigte Aktion für Rumänien eine kleine Grundschule für Romakinder. Sie befindet sich in einer sehr armen und traditionellen ländlichen Romasiedlung am Rande der Kleinstadt Huedin, etwa 50 km entfernt von Klausenburg. Wir haben die Schule renoviert, haben Lebensmittel und Kleidung für die Kinder gekauft und hintransportiert, haben der städtischen Schule einen Kleinbus für den Transport der Schüler aus Cetatea Veche und anderen Siedlungen in die weiterführende Hauptschule schenken können, und beginnen nun mit Stipendien für einige Hauptschüler aus dieser Siedlung.

Die VAR hat in den letzten Jahren die Fenster und Türen der kleinen Schule renoviert und die sanitären Anlagen der Schule in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung von Huedin überhaupt erst errichtet. Wir haben die Materialkosten getragen, ein Bautrupp der Stadt hat die Arbeiten übernommen.

Die Kinder erhalten in Absprache mit Lehrern und Eltern mehrmals im Jahr Schulmaterial, Kleidung und Grundnahrungsmittel.

Die Roma der Siedlung Cetatea Veche sind am stärksten von allen unseren Roma-Projekten noch ihrer Tradition verbunden. Die meisten Frauen tragen die traditionellen bunten, weiten Röcke und Kopftücher, man sieht oft Pferdefuhrwerke. Unser Hauptziel besteht darin, dass die Eltern ihre Kinder nach Absolvierung der Grundschule nach Huedin in die Hauptschule schicken, die von der Siedlung durch eine Schnellbahntrasse und eine stark befahrene Bundesstraße getrennt ist. Ein von der VAR gespendeter Kleinbus bringt die Kinder sicher in die Schule. Des Weiteren finanzieren wir Stipendien für die Hauptschüler aus Cetatea Veche, damit sie sich gute Winterkleidung und Schulmaterial leisten können.

Durch die halbjährlichen Besuche unseres Vereins kennen wir die Kinder vor Ort nun ganz gut, und wir möchten erreichen, dass bald zumindest einige Kinder das Lyceum (Klassen 5 – 8) und das Gymnasium (Klassen 9 – 12) der schönen Schule in Huedin erfolgreich besuchen, damit sie im Anschluss bessere Chancen auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt haben und nicht mehr – wie ihre Eltern – Tagelöhner, Bettler und Sozialhilfeempfänger werden. Aus der Gegend um Huedin fuhren bisher sehr viele Familien nach England, Irland und Frankreich. Wir wollen dazu beitragen, dass die Eltern für ihre Kinder bald auch in Rumänien eine Zukunftsperspektive sehen.

Seit 2015 geben wir einen Zuschuss zu einem täglichen warmen Mittagessen für die Grundschulkinder. Das Mittagessen wird von einer Schweizer NGO und einem Priester aus Huedin in die Schule gebracht.